Augen auf bei der Partnerwahl

wiwo.de: Junge Paare teilen sich den Haushalt, fallen aber mit den Jahren immer mehr in die traditionelle Rollenverteilung zurück. Die heutige Chancengleichheit von Frauen kann nur schwer an traditionellen Rollenmustern rütteln.
Immer Frauen studieren und machen Karriere. Im Berufsleben ziehen sie zunehmend mit Männern gleich und die traditionelle Rollenverteilung von der Frau am Herd und dem Mann im Büro scheint vorbei – zumindest unter jungen Eheleuten.

Knapp die Hälfte frisch geknüpfter Ehen setzt auf gemeinschaftlich geteilte Hausarbeit.

Im Laufe der Jahre fallen jedoch viele Paare in traditionelle Verhaltensmuster zurück. Das ergibt eine Studie der Soziologen Florian Schulz und Hans-Peter Blossfeld.

Beliebte Konstellation

Anhand des Bamberger Ehepaar-Panels, für das Ehepartner über Jahre hinweg befragt wurden, haben sie herausgefunden, dass sich die Rollenverteilung bei Ehen über die Zeit „traditionalisiert“. Dabei unterscheiden die Forscher zwischen traditionell und stark traditionell orientierten Paaren – also Haushalten, in denen der Mann arbeiten geht und nie einen Finger rührt, oder zumindest ein wenig der Frau im Haushalt zur Hand geht. Den ganzen Artikel lesen auf wiwo.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Forschung, Knowing, News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar