„Die 15 Gesetze des Erfolgs“

Buch der Woche: “Die 15 Gesetzes des Erfolgs” von John C. Maxwell. Rezension von Wolfgang Hanfstein, managementbuch.de

Führungskräfte müssen zuallererst sich selbst führen können, sagt John C. Maxwell, einer der bekanntesten Führungskräftetrainer weltweit. Jetzt dreht er den Spieß um und wendet das Führungskräftewissen auf die Persönlichkeitsentwicklung an.

Andere führen kann nur, wer sich selbst im Griff hat

„Fünf Frösche sitzen auf einem Holzklotz. Vier entscheiden sich zu springen. Wie viele bleiben oben?“ Klare Antwort: Fünf. Denn sich für etwas entscheiden, heißt noch lange nicht, es auch zu tun.“ Der einem hier ins Gewissen redet, ist mit John C. Maxwell einer der weltweit renommiertesten Führungskräftetrainer. Sein wichtigstes Führungsprinzip heißt „Führe dich selbst“. Und genau dazu leitet er in „Die 15 Gesetze des Erfolgs“ an. Gute Lektüre für alle, die sich systematisch auf Erfolgskurs bringen wollen.

Die persönliche Entwicklung sollte man nicht dem Zufall überlassen

Es ist um 180 Grad gedrehtes, auf sich selbst angewendetes Führungswissen. Und hat mit den gleichen Irrtümern und Widerständen zu tun, die bei der Führung von Mitarbeitern auftreten können. Solche Irrtümer, mit denen John C. Maxwell als Erstes aufräumt, heißen: „Ich entwickle mich automatisch weiter“. Oder „Ich weiß nicht, wie man wächst.“ Oder „Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt.“  Es ist sicherlich keine Rocket-Science, die John Maxwell da auffährt. Aber er stellt genau die richtigen Fragen.

Eine Einladung, über sich und einige Routinen nachzudenken

Auch die im Folgenden beschriebenen 15 Gesetze heben die Welt nicht aus den Angeln – sind aber doch nachhaltige Mahnungen, sich auf ein paar wesentliche Dinge zu konzentrieren. Maxwell ist seit Jahrzehnten im Business und er versteht es meisterhaft, seine Botschaft so mit Anekdoten, Zitaten und Beispielen zu spicken, dass sie auch hängen bleibt. „Wenn Sie sich selbst nur gering schätzen, wundern Sie sich nicht darüber, dass die Welt es nicht anders sieht“. An anderer Stelle heißt es: „Das Geheimnis des Erfolgs liegt in der täglichen Routine“.

Fazit: Was man tut, hat Folgen. Was man nicht tut, auch. Es sind grundlegende Wahrheiten wie diese, die Maxwell systematisiert und plausibel macht. Ob das Buch „wirkt“ hängt ganz von seinen Lesern ab. Es ist keine Blaupause für ein gelungenes Leben, sondern ein Buch voller Fragen und Denkanregungen. Wer die persönliche Entwicklung nicht dem Zufall überlassen will, kann von diesen Fragen – und den möglichen Antworten – nur profitieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lesen & Hören, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar