„Führungskraft – was nun?“

Noch ein Buch über Führung? Muss das sein? Es gibt doch schon so viele. So mag mancher denken, wenn er das neue Buch „Führungskraft – was nun?“ von Tacy M. Byham und Richard S. Wellins in die Hände bekommt. Gut, das ist zwar richtig, es gibt in der Tat bereits sehr viele Bücher über das Thema Führung. Aber wer sagt, dass es nun reicht und man kein weiteres mehr braucht, der könnte auch sagen, dass wir keine weiteren Unternehmensneugründungen bräuchten – denn Unternehmen haben wir ja auch schon so viele …

Das Basiswissen für First-Time-Leader und Frontline-Leader

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist mit dem Titel „Katalytische Mitarbeiterführung“ überschrieben. Darin geht es um die Grundlagen der Arbeit einer Führungskraft. Unter einer „katalytischen Führungskraft“ verstehen die Autoren einen Vorgesetzten, der seine wesentliche Aufgabe darin sieht, seine Mitarbeiter dabei zu unterstützen, dass sie ihr volles Potenzial zur Entfaltung bringen können. Man kann es auch so sagen: Die wichtigste Aufgabe einer Führungskraft besteht darin, anderen dabei zu helfen, dass sie Erfolgserlebnisse erfahren können.

Konkrete (Über-) Lebenshilfe für den beruflichen Führungsalltag

Im zweiten Teil des Buches mit der Überschrift „Leadership-Skills und die Skills der Profis“ werden die Schlüsselfertigkeiten einer Führungskraft genauer unter die Lupe genommen. Hier geht es dann ans Eingemachte. Die Kapitel heißen zum Beispiel „Was Ihr Chef wirklich von Ihnen will“, „Grundregeln des Feedbacks“, „Delegieren“, „Der Umgang mit schwierigen Mitarbeitersituationen“ oder „Sie und Ihr Netzwerk“. Auch auf die besondere Herausforderungen der weiblichen Führungskraft gehen die Autoren ein („Seien Sie ‚Herr der Lage'“).

Roter-Reiter – Fazit: Was an dem Buch „Führungskraft – was nun?“ besonders gefällt, sind zwei Dinge: Es ist im besten Sinne absolut unprätentiös und einzig und allein geprägt von dem Willen der Autoren, den jungen Führungskräften dabei zu helfen, ihre neuen Aufgaben zu meistern. Und zum anderen gefällt der Ansatz, den Byham und Wellins „katalytisch“ nennen: Danach besteht die wichtigste Aufgabe einer Führungskraft darin, Mitarbeitern Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Ein kluges und hilfreiches Buch aus der Praxis für die Praxis.

Damian Sicking, roter-reiter.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, At the Top, Knowing, Lesen & Hören abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar