Vielfalt statt Einfalt

Von Sylvia Tarves, Gründerin der Personalberatung Leading Women und LeadingWomen2Be, die Unternehmen bei der Suche nach Frauen für Führungspositionen unterstützt.

Der Schlüssel zum Erfolg

Da dies in einer Person – egal ob männlich oder weiblich – schwer umzusetzen ist, ist es somit das ausgewogene Verhältnis von Männern und Frauen im Führungszirkel, das den Erfolg ausmacht. Ein gemischtes Managementteam schafft gute Voraussetzungen dafür, bei management-relevanten Verhaltensweisen nicht in Extreme abzurutschen und ein Unternehmen nachhaltig voranzubringen.

Frauen wollen männlich sein

Das stereotype Bild eines Top-Managers in unserer Gesellschaft ist stark „männlich“ geprägt. Somit haben viele Frauen in Führungspositionen immer noch das Gefühl, die Maske des Mannes aufsetzen zu müssen, um zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beitragen zu können. Hiervon gilt es sich zu lösen. Beide Geschlechter müssen in ihrer Rolle authentisch bleiben, ihre Stärken leben, sich ergänzen.

Unterschiedliche Eigenschaften

Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, erfordert es zum Beispiel mutiges Agieren in unternehmerisch anspruchsvollen Situationen. Frauen sind von Haus aus weniger risikobereite und umsichtigere Entscheider, was Fehlentscheidungen verringert.

Den ganzen Artikel lesen: focus.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, At the Top, News, Talking abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar