Archiv der Kategorie: Lesen & Hören

Um in Zeiten von Trends wie der Globalisierung, dem demografischen Wandel sowie unterschiedlichen Generationen und einem gestiegenen Tempo in der Arbeitswelt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssten Manager das Thema Führung neu, ganzheitlich und vor allem flexibel denken. Wie Unternehmen vom Profifußball lernen können, Unterschiede in Teams dabei als strategischen Wettbewerbsvorteil zu nutzen, zeigt Michaela Bürger in ihrem gerade bei Springer Gabler erschienenen Fachbuch Champions League für Manager – Erfolg durch Vielfalt.

„Die Bedeutung von Vielfalt in Unternehmen wächst. Allerdings sind die oberen Führungskräfte, die die größte Entscheidungsgewalt bezüglich Strategie und Zielsetzung haben, zum überwiegenden Teil deutscher Herkunft, und auch Frauen findet man nur vereinzelt“, beschreibt Bürger das Problem. Mehr auf erfolgdurchvielfalt.de

 

Veröffentlicht unter Allgemein, At the Top, Knowing, Lesen & Hören, News, Talking | Verschlagwortet mit , , , , , , , Kommentar

Buch der Woche: “Gelassenheit to Go” von Ashley Bush. Rezension von Oliver Ibelshäuser, managementbuch.de

„Supersize-Stress“ nennt Ashley Bush die negativen Vibrationen, die wir im Alltag selber erzeugen, indem wir die Missgeschicke, Sorgen und Ängste zu einer Pessimismus-Prophezeiung im XL-Format aufaddieren. Schlecht geschlafen und auf dem Weg zum Büro 10 Minuten im Stau verschwendet? Der Tag musste ja schlecht enden. So verläuft dann auch das anschließende Meeting mit dem Kunden, der Jour Fixe mit dem Chef und das Abendessen mit dem Partner. Eine solche Negativspirale trübt den Blick auf die guten Seiten des Lebens und nagt am Selbstbewusstsein, erklärt die Autorin in ihrem Buch „Gelassenheit to go“. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Coaching Moments, Knowing, Lesen & Hören | Verschlagwortet mit , Kommentar

Buch der Woche: “Die Macht der versteckten Signale” von Cerwinka, Gabriele/Schranz, Gabriele. Rezension von Oliver Ibelshäuser, managementbuch.de

„Der Ton macht die Musik! – das gilt für die Rockband oder das Sinfonieorchester. Beim Auftritt am Rednerpult oder den Smalltalk oder in der Kaffeeküche kommt aber noch viel mehr dazu. Wie Sie bei Ihrem Publikum tatsächlich wahrgenommen werden, entscheiden nicht (nur) die Worte, die Sie wählen, sondern die nonverbale Untermalung durch Gesten, Mimik und Blicke („Fenster in die Seele“). „Die Augen sind eines unserer wichtigsten Kommunikationsmittel“ verraten die Autorinnen Gabriele Cerwinka und Gabriele Schranz in ihrem gemeinsamen Buch „Die Macht der versteckten Signale“. Darin demaskieren die beiden Trainerinnen unsere heimliche Körpersprache vom Scheitel bis zu den Füßen. Die beiden erklären, wie Sie bei Ihrem Gegenüber unausgesprochene Widerstände an der Haltung erkennen und gegebenenfalls auch mal eigene Emotionen überspielen, wenn Ihnen der Chef mächtig auf die Füße steigt.

Meister der Körpersprache

Hätten Sie es gewusst? Allein im Gesicht „gibt es an die 20 Muskeln, die ausschließlich dazu da sind, unsere Gefühle auszudrücken.“ Mit Namen kennen muss man sie nicht. Denn unser Unterbewusstsein registriert ohnehin, ob ein Lächeln echt oder aufgemalt ist, ob die Fältchen um die Augen „mitlachen“ oder sich in Wirklichkeit „sorgen“. Cerwinka und Schranz bespielen in ihrem Buch die gesamte Klaviatur der Körpersprache im Büro – vom ersten Händedruck („wer Ihren Handrücken dabei nach unten dreht, symbolisiert Dominanz“) bis zur Sitzposition („Wer Hände und Beine nach vorne verschiebt, steckt sein Revier ab, will Distanz“). mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Knowing, Lesen & Hören | Verschlagwortet mit , , , Kommentar

Buch der Woche: “Hand drauf” von Peer-Arne Böttcher. Rezension von Oliver Ibelshäuser, management-journal.de

Auch im Zeitalter der Digitalisierung gilt: All Business ist People Business

Relationship-Management ist die Fähigkeit, langfristige, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen. Zu Kunden, Partnern und selbstverständlich auch zu den eigenen Mitarbeitern. Dabei geht es nicht vorrangig um Harmonie, wie Peer-Arne Böttcher in seinem Management-Buch „Hand drauf“ gleich klarmacht, sondern um die Grundlagen wirtschaftlichen Handelns: „Ehen sollen glücklich sein, Partnerschaften hingegen erfolgreich, das ist ein großer Unterschied“.

Gute Beziehungen sind kein Zufall

Anhand seiner Beziehungspyramide veranschaulicht der Autor, dass gute Beziehungen im Business kein Zufall sind, sondern auf Gesetzmäßigkeiten beruhen. Zehn chronologische Etappen führen Sie vom Fundament zur Spitze. Vor dem ersten freundlichen Telefonat stehen Reflexion und Recherche: Sie formulieren zunächst Ihre Business-Ziele und skizzieren das Profil Ihrer Mitspieler („Gemeinsam zum Erfolg zu kommen, heißt manchmal ganz schlicht, Partner zu finden, die das eigene Projekt unterstützen.“). Dann bereiten Sie sich auf Ihr Gegenüber ausreichend vor. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Karriere-Impulse, Knowing, Lesen & Hören, Networks, News | Verschlagwortet mit , , Kommentar

Buch der Woche: “Die 15 Gesetzes des Erfolgs” von John C. Maxwell. Rezension von Wolfgang Hanfstein, managementbuch.de

Führungskräfte müssen zuallererst sich selbst führen können, sagt John C. Maxwell, einer der bekanntesten Führungskräftetrainer weltweit. Jetzt dreht er den Spieß um und wendet das Führungskräftewissen auf die Persönlichkeitsentwicklung an.

Andere führen kann nur, wer sich selbst im Griff hat

„Fünf Frösche sitzen auf einem Holzklotz. Vier entscheiden sich zu springen. Wie viele bleiben oben?“ Klare Antwort: Fünf. Denn sich für etwas entscheiden, heißt noch lange nicht, es auch zu tun.“ Der einem hier ins Gewissen redet, ist mit John C. Maxwell einer der weltweit renommiertesten Führungskräftetrainer. Sein wichtigstes Führungsprinzip heißt „Führe dich selbst“. Und genau dazu leitet er in „Die 15 Gesetze des Erfolgs“ an. Gute Lektüre für alle, die sich systematisch auf Erfolgskurs bringen wollen. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesen & Hören, News | Verschlagwortet mit , Kommentar

Buch der Woche: “Mir reicht’s” von Elizabeth Gummesson. Rezension von Oliver Ibelshäuser, managementbuch.de

Wer morgens mit dem inneren Zwang aufsteht, der Beste sein zu müssen, wird abends mit dem Gefühl einschlafen, versagt zu haben. Unerreichbare Perfektionsansprüche – an sich selbst und die eigene Umwelt – sind der sicherste Weg in die Burnout-Falle. Das ist der Kerngedanke von Elizabeth Gummessons Buch „Mir reicht’s“ aus dem Beltz Verlag. Rund 150.000 Frauen hat Coach Gummesson in ihrem Heimatland Schweden vom Perfektionswahn befreit. Jetzt liegt der Ratgeber in deutscher Sprache vor. „Mir reicht’s“ ist ein empathisches, freundliches Buch. Die Autorin nutzt die persönliche „Du“-Ansprache, um in einen virtuellen Dialog mit ihrer Leserschaft zu treten. Dazu gehören auch kleine Übungen, anhand derer Sie das eigene Stresslevel ergründen oder Ihre unausgesprochenen Bedürfnisse ausformulieren. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Knowing, Lesen & Hören | Verschlagwortet mit , Kommentar

Buch der Woche: „Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge“ von Dan Ariely. Rezension von Oliver Ibelshäuser, managementbuch.de

Um es gleich vorwegzunehmen: Ein Klasse-Buch, das Dan Ariely mit „Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge“ zum Thema Betrug und Moral in unserer Gesellschaft abliefert: Kurzweilig, informativ und mit viel feinem Humor gewürzt macht sich der Autor auf die Suche nach den Ursachen der kleinen und großen Betrügereien im beruflichen und privaten Alltag. Denn dass wir es alle mit Ehrlichkeit und Rechtsverständnis hin und wieder nicht so genau nehmen, daran lassen seine spannenden Geschichten und Experimente keinen Zweifel. „Wenn wir die Möglichkeiten haben, nehmen wir uns gegenseitig Dinge weg.“

SMORC ist MURKS

Als Sozialwissenschaftler hat Ariely über Jahre hinweg in Labor- und Feldforschung die Ursachen von Betrug ergründet und liefert nun die Antwort darauf, unter welchen Bedingungen Menschen eher zur Lüge neigen. Das SMORC-Modell (Simple Model of Rational Crime), nach dem Rechtsbrüche immer eine rationale Abwägung von Kosten und Nutzen sind, wird dabei im Schnellverfahren als untauglich verbannt. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesen & Hören | Verschlagwortet mit Kommentar

Buch der Woche: “Business Model You. Dein Leben, Deine Karriere, Dein Spiel.” von Clark, Osterwalder et al. Rezension von Wolfgang Hanfstein: managementbuch.de

Es ist das „Entdecke-dich-selbst-Buch“ für die Generation Tablet. Hier geht es nicht entlang der Buchstaben, sondern entlang der Bilder, Charts und Exkurse. Und das Ganze in einem Buchformat, das näher an den Tablet-Rechnern ist, als am klassischen Buch – nur ein bisschen dicker. Ziel von „Business Model You“ ist es, Berufseinsteigern eine Methode an die Hand zu geben, ihre berufliche Zukunft strategisch klug anzugehen (und es richtet sich natürlich auch an all jene, die das bisher versäumt haben). Wer nicht von einem Job zum andern stolpern will, sondern einen Weg sucht, um seine Vorlieben und Fähigkeiten anwenden und einbringen zu können, hat mit „Business Model You“ eine pfiffige Anleitung zur Hand. Ein Arbeitsbuch, das zur Beschäftigung mit sich selbst einlädt. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesen & Hören, News | Verschlagwortet mit , Kommentar

Buch der Woche: “Tange Vitale” von Eva Wlodarek. Rezension von Oliver Ibelshäuser: managementbuch.de

Schicksalsschläge haben viele Gesichter: eine schwere Erkrankung, Tod eines Angehörigen, Arbeitslosigkeit, das Ende einer langen Liebesbeziehung. So unterschiedlich die Ursachen sind, die Auswirkungen haben vieles gemeinsam: Die Betroffenen erstarren regelrecht in Mutlosigkeit und fühlen sich außerstande, ihr Leben neu auszurichten. Das kluge Buch „„Tango Vitale““ der renommierten Psychologin Eva Wlodarek wendet sich an Menschen, die sich nicht oder nur schwer von traumatischen Erlebnissen der Vergangenheit lösen können und in der „Warum gerade ich“?-Frage verharren. Mit viel Fingerspitzengefühl hilft Eva Wlodarek den Betroffenen, die neue Situation anzunehmen. Und die verborgenen Entwicklungsmöglichkeiten zu entdecken und zu nutzen, die jede persönliche Krise bereitstellt. mehr

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesen & Hören | Verschlagwortet mit Kommentar

Frauen auf Augenhöhe: Was sie nach oben bringt und was nicht

Mit Frauen im Topmanagement soll Unternehmen erfolgreicher werden, heißt es allerorten. Wenn das so einfach wäre. Trotz guter Vorsätze und zahlreicher Programme tun sich beide Seiten schwer – Unternehmen zögern, Frauen auch. In Headhunterkreisen werden Kandidatinnen für die Spitze verzweifelt gesucht. Frauen gelingt mit ihrer Topausbildung zwar der Eintritt in nahezu alle Unternehmen, Institutionen und Funktionen – aber auf der Rütteltstrecke Karriere gehen sie dann irgendwo verloren, kommen nicht hoch, verlassen den Karrierepfad oder widmen sich Privatem.

Managementberaterin Barbara Schneider formuliert scharf: „Nicht das Reinkommen ist für Frauen die Hürde, sondern das Hochkommen. Denn: bisher fehlt schlichtweg vielen Unternehmen der Mut, eine vakante Spitzenposition mit einer Frau zu besetzen. Aber auch Frauen zögern beim Schritt an die Spitze, denn da weht ein eiskalter Wind.“ 

Dieses Buch ist Ideen- und Impulsgeber für Frauen, die im Männerland Management schneller Fuß fassen wollen. Neben einer Vielzahl von Tipps und Erfolgsstrategien hat Barbara Schneider das Buch angereichert mit zahlreichen Denkanstößen und Forschungsergebnissen von Frauen und Männern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Zum Pressetext

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesen & Hören, News, Talking | Verschlagwortet mit Kommentar