Bescheidenheit ist keine Zier…

Von Ina Oberhoff. Frauen verdienen immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen –  auch bei gleicher Qualifikation und Tätigkeit. Es spricht also vieles dafür, mehr Gehalt vom Chef zu verlangen. Um damit erfolgreich zu sein, müssen Frauen die Gehaltsverhandlung zu ihren Gunsten entscheiden.

Frauen wollen gemocht werden

Meist stolpern Frauen über ihre Bescheidenheit oder tappen in die Harmoniefalle, denn ihnen ist wichtig gemocht zu werden. Also fragen sie selten bis nie nach mehr Geld – aus Sorge, damit zu nerven oder als vermessen und gierig zu gelten. „Gemocht zu werden, ist wichtig für Frauen. Oft bremst sie bei der Forderung nach mehr Gehalt die Sorge aus, ihr Gegenüber könne sie nun nicht mehr so gut leiden“, sagt Dr. Barbara Schneider, Karriereberaterin und Buchautorin.

Gehaltsverhandlung mutig eröffnen

Eine gründliche Vorbereitung hilft Bewerberinnen und Arbeitnehmerinnen bei der Gehaltsverhandlung. Informationen zur aktuellen Situation des Unternehmens und Zahlen aus Datenbanken oder Gehaltsspiegeln sind die Basis. Der ganze Artikel auf staufenbiel.de

Dieser Beitrag wurde unter Karriere-Impulse, Talking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar